Berufsfelder
Bereiche Abschlüsse Voraussetzungen Bildungsinformationen Forum Wissenswertes Services

IBB – Institut für Berufliche Bildung Bremerhaven

Die IBB Bremerhaven bietet im Raum Bremerhaven Weiterbildungen und Zertifizierungen sowie Präsenzlernen, Fernlernen und eLearning neben dem Beruf.

Kontaktdaten

Institut für Berufliche Bildung

Hafenstraße 194
27568 Bremerhaven

Telefon:
+49-800-7050000
Fax:
+49-4161-516599
E-Mail:
URL:

Wir sind die Bildungsexperten – Ihr Berufserfolg ist unser Ziel. Kunden des IBB haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Strategien für Ihren (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben oder Ihre Karriere. Wir engagieren uns für Sie!
Wir sind dem beruflichen Erfolg unserer Teilnehmer verpflichtet. Berufsbegleitende Weiterbildung neben dem Beruf bei der IBB AG.

Unser Bildungsangebot umfasst unter anderem folgende Berufskategorien:

  • Dienstleistungen
  • EDV / IT
  • gewerblich-technische Berufe / Handwerk
  • kaufmännische und verwaltende Berufe
  • pflegerische, soziale und medizinische Berufe
  • Qualitätsmanagement
  • Sprachen / sonstige Berufe
  • Umschulungen
  • Umwelt / Energie

IBB – Wollen Sie beruflich vorankommen? Sie wollen mehr, Sie planen den beruflichen Aufstieg, oder Sie wollen Ihre augenblickliche Position absichern.
Dazu brauchen Sie mehr Wissen, andere Fertigkeiten, umfangreicheres Knowhow

IBB – Das Unternehmen

Das IBB Institut für Berufliche Bildung AG ist einer der größten privaten Bildungsträger Deutschlands.
Die Mitarbeiter/-innen des IBB sind in mehr als 60 Schulungsorten in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein tätig. Die Hauptverwaltung befindet sich seit 1984 in Buxtehude.

IBB – Das Qualitätsmanagement

Das IBB wurde 1996 als erster überregionaler Bildungsträger nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Seit 2000 nimmt es am DQS-TIP-Verfahren für im Qualitätsmanagement erfahrene Unternehmen teil. Unsere Kunden, Teilnehmer/-innen sowie Auftraggeber haben die Gewissheit: Die Leistungen des IBB sind auf höchstem Standard und sie bleiben dort.

IBB – Wir sind nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZWV zertifiziert

Als erster Bildungsträger in Deutschland wurde das IBB bereits 1996 nach DIN ISO 9001 (heute: DIN EN ISO 9001:2008) mit allen seinen Niederlassungen zertifiziert. Seither entsprechen wir dieser sehr umfassenden und anspruchsvollen Qualitätsnorm. Den Nutzen haben die TeilnehmerInnen: Sie können sich darauf verlassen, bei einem Bildungsträger zu lernen, der seine gesamte Unternehmenskultur auf ein sicheres Qualitätsfundament gründet – langfristig und verlässlich!
Unsere Ziele sind dabei:

  • Zufriedenheit unserer Auftraggeber und Kunden
  • Entwicklung hochwertiger Dienstleistungen gemeinsam mit Auftraggebern und Kunden
  • Orientierung unseres Angebotes an den Anforderungen des Arbeitsmarktes

Alle unsere Ziele verwirklichen wir im Einklang mit unserer Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt.
Dabei beweist das gesamte Unternehmen, vom Management bis zum Dozenten, von der Verwaltung bis zur Projektplanung, bei regelmäßigen Prüfungen vor unabhängigen Gutachtern vor allem eins: Das IBB arbeitet nach höchsten Standards und erfüllt selbst anspruchsvollste Anforderungen. So wird das Unternehmen seit Jahren von der international renommierten Zertifizierungsgesellschaft “DQS” nach dem “DQS-TIP-Verfahren” bewertet. Zu diesem Leistungslevel gehören ausschließlich Firmen, bei deren Überprüfung auch langfristig keine Abweichungen von der verlangten Qualitätsnorm festgestellt wurden.

Standort Bremerhaven – Bundesland Bremen

Gegenwärtig setzt die Großstadt an der Unterweser mit ihren 113.000 Einwohnern verstärkt auf den Ausbau wissenschaftlicher Forschungskapazitäten, auf die Förderung neuer Technologien vor allem im Bereich des Klimaschutzes und auf die Ausweitung des touristischen Angebots. Im Rahmen dieser Entwicklung findet zunehmend eine enge anwendungsorientierte Verzahnung zwischen den Forschungs- und Bildungseinrichtungen (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Hochschule Bremerhaven), verschiedenen Einrichtungen des Technologietransfers sowie einschlägigen Unternehmen meeresbiologischer Anwendungen, der Offshore-Windenergie-Technik und der Lebensmitteltechnologie statt. Während für diesen erweiterungsfähigen Sektor der Fischereihafen umfangreiche Nutzflächen bereithält, findet der Tourismus überwiegend im Bereich Alter und Neuer Hafen nahe der Stadtmitte einen vielseitigen Standort von großer urbaner Dichte. Dabei werden klassische Institutionen wie das Deutsche Schiffahrtsmuseum, das Historische Museum Bemerhaven/Morgenstern-Museum und der Zoo am Meer zunehmend ergänzt durch neue Attraktionen wie das Deutsche Auswandererhaus, das Einkaufszentrum Mediterraneo, einen modernen stadtnahen Yachthafen und das im Sommer 2009 eröffnete Klimahaus. So präsentiert sich Bremerhaven heute als eine Stadt im Umbruch und mit deutlich erkennbaren Zukunftsperspektiven. (http://www.bremerhaven.de)